Widerstand wirkt: Asylheim in Illerkirchberg wurde geschlossen

Der tragische Asylmord von Illerkirchberg hatte weltweit für Aufsehen und Entsetzen gesorgt. Zahlreiche Stimmen forderten daraufhin die Schließung des örtlichen Asylheims. Dem steigenden Druck musste die Gemeinde nun nachgeben: Das Quartier wurde geschlossen.

Vor einem Monat wurde die 14-jährige Ece aus Illerkirchberg auf dem Weg zur Schule von einem 2015 nach Deutschland eingereisten Asylanten aus Eritrea mit einem Messer angegriffen und niedergestochen. Während ihre 13-jährige Begleitung den Angriff überlebte, verstarb Ece an ihren Verletzungen. Nach der Tat flüchtete der Afrikaner zurück in sein Quartier, wo er festgenommen werden konnte. Er soll nun das erste Mal vernommen worden sein, die Erkenntnisse werden der Öffentlichkeit jedoch bislang vorenthalten. Schon seit längerem steht fest, dass er während der Tat nicht unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen stand, seine Schuldfähigkeit steht momentan auf dem Prüfstand.

Protest wirkt: Asylheim geschlossen

Patriotische Aktivisten reagierten nach dem Mord schnell und organisierten eine Kundgebung vor dem Rathausplatz: Dort forderte man neben sicheren Grenzen und Remigration auch die Schließung der Asylunterkunft, die Ece’s Mörder bewohnt hat. Bereits im Jahr 2019 kam es dort zu einer Gruppenvergewaltigung eines 14-jährigen Mädchens durch Asylanten. Der Forderung der Aktivisten ist man in der Zwischenzeit nachgekommen: Berichten aus der Nachbarschaft zufolge wurde die Unterkunft geschlossen!

Schließung von Asylheimen kann Schlimmeres verhindern

Asylheime stehen in der ganzen Bundesrepublik symbolisch für die Folgen der verfehlten Einwanderungspolitik: Sie sind meist ein Hotspot für Drogenhandel und schwere Gewalttaten und somit eine kaum ertragbare Zumutung für die betroffenen Anwohner. Eine konsequente Schließung von Asylquartieren und die Remigration der meist ohnehin nicht Anspruchsberechtigten könnte weitere Taten wie in Illerkirchberg verhindern. Die Aktion der patriotischen Aktivisten hat jedenfalls geholfen, den ohnehin schon vorhandenen Druck auf die Verantwortlichen zu erhöhen, so dass man schlussendlich nachgeben musste. Ein klarer Beweis dafür, wie wichtig und nützlich patriotischer Aktivismus ist.

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​