Grüne BRD-Minister: 190.000 Euro jährlich für Fotos und Schminke

Die Stylistin von Außenministerin Baerbock kostet den deutschen Steuerzahler 7.500 Euro im Monat, ihr grüner Genosse Habeck im Wirtschaftsministerium benötigt einen Fotografen für rund 100.000 Euro im Jahr.

Die Verfassung der BRD verpflichtet alle Amtsträger, die ihnen anvertraute Macht stets gemeinnützig zu gebrauchen. Inwiefern Make-up und Hochglanzfotos dem Gemeinwohl dienlich sind, wissen wohl nur die Mitglieder der Ampel-Regierung. Diese haben sich den Staat zur Beute gemacht und geben das Geld der Steuerzahler nun mit vollen, perfekt manikürten Händen aus.

Der grüne Hofstaat der Parteioligarchen

Schon die absolutistischen Herrscher des Ancien Regime traten nie ohne Schminke und Rouge auf – und was früher der Hofmaler war, ist heute der persönliche Fotograf. In dieser Tradition ist es die Aufgabe von Make-up- und Haarstylistin Claude Frommen, die BRD-Außenministerin Annalena Baerbock (Grüne) gut aussehen zu lassen. Dafür bekommt sie 7.500 Euro Steuergeld im Monat, was sich jährlich auf 90.000 Euro summiert.

Etwas mehr als die Stylistin der Außenministerin soll der persönliche Fotograf des Wirtschaftsministers verdienen: Diese Stelle ist derzeit mit 100.000 Euro jährlich dotiert.

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​

Datenschutz
Ich, Andrea Winkelmayr (Wohnort: Österreich), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Andrea Winkelmayr (Wohnort: Österreich), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.