Skandal-Luxus-Feier der Wien Energie erhitzt die Gemüter

Während die Preise der Energieversorger explodieren und zu Existenzängsten bei der Bevölkerung führen, gönnen sich die Unternehmen der Wien Energie und Wiener Netze eine Weihnachtsfeier der Sonderklasse. Aufgetischt werden dabei in aller Bescheidenheit je 100 Kilo Lachs sowie feinstes Hirschfleisch.

Das unlängst mehrfach in die Schlagzeilen geratene Energieunternehmen ist überschattet von zahlreichen Skandalen. Vergebene Kredite in Milliardenhöhe, zu denen derzeit Untersuchungsausschüsse eingeleitet werden, bis hin zu unverschämten Energiepreiserhöhungen, welche die Menschen in den wirtschaftlichen Ruin treiben, sorgten und sorgen bereits für Empörung. Zum Jahreswechsel sollen außerdem die Preise für Strom und Gas noch einmal deutlich steigen.

Österreicher frieren, Wien Energie feiert

An zwei Tagen hintereinander zelebrieren die Mitarbeiter der Wien Energie bzw. der Wiener Netze in den Räumlichkeiten der Marx Halle bei edlen Köstlichkeiten das Weihnachtsfest. Da es ihnen dabei an nichts fehlen soll, werden selbstverständlich auch kiloweise noble Spezialitäten wie Hirsch und Lachs serviert. Kurioserweise handelt es sich bei der beauftragten Catering-Firma um Sodexo, ebenjenen Konzern, der für die Klimagutscheinaktion zuständig war. Kosten lässt man sich den Spaß mehr als 385.000 €. Bei dieser Kalkulation ausgenommen sind allerdings die mit Sicherheit nicht unbeträchtlichen Kosten für Hallenmiete, Getränke und Dekoration.

Wiener FPÖ-Chef Nepp spricht von purer Dekadenz

„350.000 Euro für eine Weihnachtsfeier auszugeben, während sich die Strom- und Gaspreise laufend erhöhen und viele Wiener in die Zahlungsunfähigkeit treiben, ist ein Luxus der Wien Energie, für den ich kein Verständnis habe“, so Dominik Nepp in einer Stellungnahme zur Causa.

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​