Klima-Chaoten drehen an Eskalationsschraube: Anschläge auf 900 Fahrzeuge verübt

Unter dem Deckmantel des Klimaschutzes formiert sich derzeit eine zunehmend gewaltbereite Szene, deren Ziel darin besteht, Reifen von SUVs zu zerstechen. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch schlugen die Kriminellen weltweit zu.

Eine Gruppe von Klima-Extremisten, die sogenannten „The Tyre Extinguisher“, zu Deutsch Reifenvernichter, bekannte sich nunmehr öffentlich für zahlreiche Attacken auf Autos verantwortlich. Betroffen waren insbesondere die deutschen Städte Hannover, Saarbrücken und Bonn, aber auch in Innsbruck wurden Straftaten gemeldet. Dabei wurden Autoreifen von SUVs entweder zerstochen oder gezielt die Luft ausgelassen. Worte wie „Achtung – Ihr Spritfresser ist tödlich“ und „wir haben dies getan, weil das Herumfahren mit einem riesigen Fahrzeug in städtischen Gebieten enorme Folgen für andere hat“ waren auf beigelegten Bekennerschreiben zu lesen.

Die einer autofreien Welt nachweinenden Öko-Vandalen ließen sich für ihre feige „Entwaffnung“ mittels entsprechenden Beweisbildern auf Twitter feiern. Mit Verständnis bei den betroffenen Fahrzeugbesitzern kann freilich nicht gerechnet werden. Ganz im Gegenteil führen derartige Anschläge zu zunehmendem Unverständnis und der Forderung nach restriktivem Vorgehen gegen diese Gesetzesbrecher.

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​

Datenschutz
Ich, Andrea Winkelmayr (Wohnort: Österreich), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.
Datenschutz
Ich, Andrea Winkelmayr (Wohnort: Österreich), verarbeite zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in meiner Datenschutzerklärung.