Multikulti-Krawalle: Religiös motivierte Zusammenstöße in London

Dank Multikulti werden fremde ethnische und religiöse Konflikte mittlerweile auch auf europäischem Boden ausgetragen. Heute kam es während einer religiösen Zeremonie in London zu Zusammenstößen zwischen regierungskritischen Iranern und den Teilnehmern einer schiitischen Prozession.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist signal-2022-05-29-205403_001-1024x129.jpeg

Auf Twitter kursieren aktuell Videos von religiös motivierten Zusammenstößen zwischen Iranern, die der Regierung in ihrer Heimat kritisch gegenüber stehen, sowie Teilnehmern einer schiitischen Prozession – mehrheitlich wohl Pakistanis. Diese unterstützen die Führung des Irans aus konfessionellen Gründen. Der Bevölkerungsaustausch führt dazu, dass derartige Konflikte mittlerweile immer offener auf europäischem Boden ausgetragen werden. Multikulti bedeutet in der Praxis nicht friedliches Zusammenleben, sondern Tribalisierung und Konflikt.

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​