Deutschland: Migrationsansturm an tschechischer Grenze

Wie aus einem geheimen Migrationsbericht hervorgeht, strömen seit Monaten mehrere tausende illegale Einwanderer über Tschechien nach Deutschland. Nichtsdestotrotz unternimmt die Bundesregierung nichts, um die illegale Migration zu unterbinden.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist signal-2022-05-29-205403_001-1024x129.jpeg

Die Zahl illegaler Grenzübertritte an der tschechisch-deutschen Grenze erreicht einen neuen Rekordwert. Das zeigt ein geheimer Migrationsbericht der Bundesregierung, der der Bild-Zeitung vorliegt. Demnach reisten hier im Juni 2022 rund 2.000 illegale Einwanderer ein. Das entspricht 140 % mehr als im Vorjahresmonat. Im August 2022 konnte die Bundespolizei allein an der tschechischen Grenze zu Sachsen über 3.000 unerlaubte Einreisen feststellen. Die Tendenz ist steigend.

Bundespolizei fordert Grenzkontrollen

Der Chef der Bundespolizeigewerkschaft, Heiko Teggatz, fordert die Innenministerin Nancy Faeser auf, unverzüglich stationäre Grenzkontrollen zu Tschechien anzuweisen. „Diese Entwicklung ist alarmierend und ein weiteres Indiz dafür, dass der europäische Außengrenzschutz große Lücken aufzeigt“, so Teggatz. Die Schleuserbanden haben sich neu aufgestellt und nutzen heute den Weg über die Slowakei und Tschechien zu uns, erklärt der Chef der Bundespolizeigewerkschaft weiter. Trotz des besorgniserregenden Berichts unternimmt die Bundesregierung nichts, um die illegale Migration nach Sachsen zu stoppen.

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​