“Influencer” Deutsche Bundesregierung – wie die Ampel uns indoktriniert

Dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk unzählige linksliberale Social-Media-Kanäle betreibt, ist längst kein Geheimnis mehr. Eine Anfrage der AfD zeigt nun: Auch die Regierung selbst propagandiert massiv mittels unzähliger Accounts, finanziert durch Steuergelder.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist signal-2022-05-29-205403_001-1024x129.jpeg

415 Accounts – dermaßen viele betreibt die Ampelregierung, um ihre ideologischen Positionen ins Volk zu bringen. Zwar unterhalten auch andere europäische Regierungen solche Kanäle, ihre Anzahl in der BRD stellt aber einen Rekordwert dar.

Falschnachrichten unter dem Deckmantel der Desinformationsbekämpfung

Die Regierung dazu: „Soziale Medien sind zentraler Bestandteil der Alltagskommunikation und Information weiter Bevölkerungsteile. Die Bundesregierung sieht die Sozialen Medien deshalb als zeitgemäße Erweiterung ihrer Öffentlichkeitsarbeit an, mit der sie – wie verfassungsrechtlich geboten – Bürgerinnen und Bürger über die Tätigkeit, Vorhaben und Ziele der Bundesregierung informiert. So erreichen wir die Menschen da, wo sie sich aufhalten und wo sie ihre Informationen beziehen. Die Sozialen Medien ermöglichen zudem einen unmittelbaren und schnellen Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern, der gerade in Krisenzeiten von besonderer Wichtigkeit ist – nicht zuletzt auch als Mittel der Desinformationsbekämpfung.“

Eine lächerlich-ironische Behauptung, wenn man bedenkt, dass über diese Accounts, die angeblich auch der “Desinformationsbekämpfung” dienen sollen, beispielsweise die Corona-Lockdowns dementiert wurden – obwohl sie längst geplant waren und wenig später umgesetzt wurden.

Meisten Kanäle für Nancy Faeser – Alle gängigen SM-Plattformen vertreten

Die meisten dieser Kanäle unterhält das Bundesinnenministerium mit 134.
Nancy Faesers (SPD) hochideologisiertes Ministerium kann so aus vollen Rohren feuern – oder besser gesagt aus jedem Lautsprecher schallen. Kampf gegen alles was patriotisch ist, und Regenbogen- und Zuwanderungspropaganda sollen die Bürger schließlich immer und überall erreichen.
Das Bundesverteidigungsministerium zählt 54 Accounts, das Bundesgesundheitsministerium 35, das Auswärtige Amt und das Bundesfamilienministerium jeweils 27, das Bundesumweltministerium 26 und so weiter.

Am häufigsten werden die Plattformen YouTube, Twitter, Facebook und Instagram von der Regierung mit ihren „Informationen“ bespielt. Ironisch: Auch das bei den linken Parteien so verpönte (weil noch zensurfreie) Telegram, über dessen Verbot die Ampel sogar schwadroniert hatte, wird von einigen Ministerien verwendet.
Karl Lauterbachs Gesundheitsministerium agiert besonders nah am Puls der Zeit: Hier kann man sich sogar auf TikTok mit Corona-Angst und Impfbefehlen indoktrinieren lassen.

Anzeichen für gezielte Politik gegen das Volk

Auch wenn die schiere Zahl dieser Kanäle, die erdrückende Macht dieses Ideologie-Apparates erdrückend erscheinen mag, so zeigt sie doch auch etwas auf: Die Links-Regierung der BRD versteht, dass ihre Ideen, ihre Politik nicht den natürlichen Bedürfnissen der Deutschen entsprechen. Ganz im Gegenteil sieht man hier, welchen absurd hohen Propagandaaufwand diese Regierung betreiben muss, um ihre Agenda umzusetzen.

Jetzt Asylmelder werden und die unsichtbare Invasion sichtbar machen!

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​