Mehr Geld für Bundestagsabgeordnete

Unverschämt: Ab Juli steigt die Abgeordnetenentschädigung um 3,1 Prozent im Monat. Auf Kosten des Steuerzahlers steigen die Abgeordnetendiäten somit auf 10.323 Euro im Monat.

Während das Volk unter überwältigenden Energiepreisen, zu hohen Mieten und einer Rekordinflation zu leiden hat, bekommen ab Juli die Abgeordneten des Bundestags 300 Euro mehr im Monat. Die Summe der Abgeordnetenentschädigung steigt somit von 10.012,89 Euro um 3,1 Prozent auf monatlich 10.323,29 Euro an. Zusätzlich bekommen die Abgeordneten eine steuerfreie Aufwandspauschale von 4.583,39 Euro im Monat gewährt.

AfD-Politiker vergibt Stipendien

Vorbildlich: Um die patriotische Gegenöffentlichkeit zu fördern, vergibt nun der AfD-Bundestagsabgeordnete Roger Beckamp zum wiederholten Male zwei Stipendien zu je 500 Euro monatlich für Medienprojekte.

Unter der Parole „Suche Kopf, biete Geld!“ rief Roger Beckamp bereits im Vorjahr dazu auf, sich bei ihm für ein Stipendium zu melden: „Eine Milliarde Euro will die Bundesregierung künftig im sogenannten “Kampf gegen rechts” – also in Wirklichkeit gegen Deutschland – einsetzen. Soviel Geld kann ich leider nicht bieten. Aber immerhin 500 Euro pro Monat für eine Neuauflage meines Stipendiumprogramms: Ab dem 1. Juli 2021 gibt es ein Jahr lang mein Geld für einen klugen Kopf mit neuen Ideen zur Stärkung der patriotischen Öffentlichkeitsarbeit oder anderer hilfreicher Projekte“.

Hier in den kostenfreien und zensursicheren Rundbrief des “Heimatkurier” eintragen!

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​