Ukrainische Flüchtlinge: Studium ohne Schulabschluss

Die deutsche Kultusministerkonferenz hat beschlossen, dass ukrainische Flüchtlinge auch ohne Schulabschluss ein Studium an einer deutschen Hochschule absolvieren können. Laut CDU-Politikerin Karin Prien soll dadurch für ukrainische Schüler “kein Nachteil” entstehen.

Da aufgrund des Krieges in der Ukraine aktuell keine regulären staatlichen Abschlussprüfungen stattfinden können, sollen Flüchtlinge aus der Ukraine künftig auch ohne Schulabschluss ein Studium an einer deutschen Hochschule beginnen können. Die Vorsitzende der deutschen Kultusministerkonferenz – die CDU-Politikerin Karin Prien – wird von der “Tagesschau” dazu folgendermaßen zitiert:

“Den betroffenen Schülerinnen und Schülern soll hierdurch kein Nachteil entstehen.”

Ein solches großzügiges Entgegenkommen würde man sich von der deutschen Regierung auch gegenüber ihrem eigenen Volk wünschen!

Hier in den kostenfreien und zensursicheren Rundbrief des “Heimatkurier” eintragen!

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​