Irland: Netz spottet über Willkommensabend für “ukrainische” Flüchtlinge

Das Netz spottet momentan über ein Bild, das vermeintlich ukrainische Flüchtlinge bei einem Willkommensabend zeigen soll. Darauf zu sehen: ein Schwarzer sowie zwei arabisch aussehende Frauen mit Kopftuch und ihren mutmaßlichen Söhnen.

So hat man sich Flüchtlinge aus der Ukraine wohl nicht vorgestellt. Das EU-Projekt “Europe Direct Blanch” teilte vor wenigen Stunden ein Bild auf Twitter, das vermeintlich ukrainische Flüchtlinge bei einem Willkommensabend zeigen soll. Tatsächlich sind darauf ein Schwarzer, zwei arabische Jugendliche und zwei Frauen mit Kopftuch zu sehen. Geteilt wurde das Bild auch vom verifizierten Twitter-Profil der “EU Commission in Ireland”.

Screenshot (Quelle: https://twitter.com/EDinBlanch/status/1517206796963885057)

Spott und Verärgerung im Netz

Das Bild hat innerhalb kürzester Zeit zu verärgerten und spöttischen Reaktionen geführt. “Es ist nur noch zum Lachen”, schreibt etwa ein Nutzer, ein anderer kommentiert, er hätte bislang nicht gewusst, dass die Ukraine in Afrika liegt.

Missbrauch

Der Fall zeigt jedenfalls deutlich: durch die mangelnde Erfassung ukrainischer Flüchtlinge ist dem Missbrauch aktuell Tür und Tor geöffnet, wie Herbert Kickl in einer Presseaussendung unlängst klar gemacht hat.

Hier in den kostenfreien und zensursicheren Rundbrief des “Heimatkurier” eintragen!

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​