Um Ungeimpfte zu bestrafen: Stadt Hallein sucht Personal

Die Bezirkshauptmannschaft Hallein sucht über das AMS Assistenten, um im Falle des Inkrafttretens der Impfpflicht Impfverweigerer zu bestrafen.

Die österreichische „Impf-Expertenkommission“ verkündete vor einem Monat das vorläufige Aussetzen der Impfpflicht. In drei Monaten werde es eine weitere Evaluierung der Lage geben, hieß es Anfang März. Die Stadt Hallein möchte allerdings keine Zeit verlieren und veröffentlichte bereits über das AMS ein Stellenangebot für die „Vollziehung des Impfpflichtgesetzes“, wie „Unzensuriert“ berichtet.

Frustrationstoleranz” und “Konfliktfähigkeit”

Ab sofort könne man bei der Dienststelle „Gruppe Polizei und Verkehr“ in der Bezirkshauptmannschaft Hallein bei einem Gehalt von 2.437,80 bis 3.321,20 Euro brutto anfangen. Unter anderem gehört zu den Aufgaben die „Durchführung von Strafverfügungen nach dem Impfpflichtgesetz“. Mitbringen sollen die Bewerber „Konfliktfähigkeit“ sowie „Belastbarkeit und Frustrationstoleranz“. Das Anforderungsprofil erfüllen selbstverständlich nur geimpfte Personen.

Hier in den kostenfreien und zensursicheren Rundbrief des “Heimatkurier” eintragen!

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​