Wegen Lockerungen: Die Geckos verlassen das sinkende Schiff

Die Bundesrepublik Österreich hat die Corona-Maßnahmen einigermaßen gelockert – auch wenn für den Einzelnen immer noch massive Einschränkungen in Grund- und Freiheitsrechten bestehen. Die Gesamtstaatliche Covid-Krisenkoordination, kurz “GECKO”, fühlt sich übergangen. Rücktritte könnten folgen.

Seit nunmehr zwei Jahren nervt die schwarz-grüne Regierung das Volk mit wirkungslosen und unverhältnismäßigen Maßnahmen, seit dem 18. Dezember 2021 tut sie das mit der Legitimation sogenannter Experten. Nachdem sich die Regierung auf Druck der hunderttausenden Demonstranten aber dazu durchgerungen hat, ab dem 5. März 2022 schrittweise mit der Öffnung von Lokalen und der teilweisen Abschaffung von 3G-Kontrollen zu beginnen, fürchten die Geckos um ihre einzige Daseinsberechtigung.

GECKO ist mit Regierung unzufrieden

So kritisiert GECKO, dass die Regierung das Gratis PCR-Test-Angebot einschränken möchte und die Maskenpflicht in Schulen abgeschafft hat. Das sei nicht in Absprache mit den besonders bewanderten Experten von GECKO geschehen. Allgemein wurde befunden, “die Zusammenarbeit untereinander laufe gut, jene mit der Politik allerdings weniger.

Regierung ist mit “Expertenstäben” unzufrieden

Der kürzlich eingesetzte, aber nie gewählte, Gesundheitsminister Rauch sieht es nunmehr als seine Aufgabe an, die ebenfalls kürzlich eingesetzten, aber nie gewählten, Beraterstäbe “zu straffen”. Gegenüber der “Kleinen Zeitung” etwa meinte Rauch, dass viele dieser Stäbe immer noch mangelhaft vernetzt seien und nicht deckungsgleich agierten.

Fürchten die Geckos um ihr Geld?

Man darf also davon ausgehen, dass zwischen der Regierung und GECKO eine unangenehme Stimmung herrscht. “GECKO-Experten” könnten diese nutzen, um die Regierung zum Einlenken zu bewegen. Auch wenn das Volk GECKO nicht als Experten wahrnimmt, so sehen sich die Experten sehr wohl als solche. Aus ihrer Sicht würden ihre Rücktritte der Regierung die wissenschaftliche Legitimation für alle weiteren Schritte bezüglich Corona rauben. Erste Rücktritte werden am heutigen Freitag Nachmittag erwartet.

Hier in den kostenfreien und zensursicheren Rundbrief des “Heimatkurier” eintragen!

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​