Ukraine: Drohen jetzt 1.000.000 Flüchtlinge?

Das geopolitische Kräftemessen in der Ukraine zwischen der NATO und Russland könnte auch für Europa weitreichende demographische Folgen haben: der Vizepräsident der EU-Kommission, Margaritis Schinas, sprach in einem Interview mit der “Welt” von bis zu einer Million Flüchtlinge. Das österreichische Innenministerium will noch keine Zahlen nennen, auf uns könnten aber 100.000 Flüchtlinge zukommen!

Osteuropäische Länder bereiten sich auf Flüchtlingswelle vor

Polen als direkt angrenzender Nachbar der Ukraine bereitet sich bereits logistisch vor: nahe der Grenze gelegene polnische Städte wurden angewiesen, mögliche Unterkünfte für die drohende Krise ausfindig zu machen. In Rumänien spielt man derweil Szenarien durch, um Volk und Sicherheitskräfte auf den Flüchtlingsstrom vorzubereiten. Entlang der 600 Kilometer langen Grenze wurden bereits Unterkünfte eingerichtet.

Orbán warnt vor wirtschaftlichen und politischen Folgen

Ungarn, so teilte Viktor Orbán mit, könnte durch die schiere Masse an Flüchtlingen politisch und wirtschaftlich umgestaltet werden. Auch er sprach von einer Million Menschen. Ob das österreichische Innenministerium sich der drohenden Krise ebenfalls bewusst ist, darf angezweifelt werden. Denn die Regierung ist nicht unbedingt für effektiven Grenzschutz bekannt und fokussiert ihre Energie aktuell auf inszeniertes Polit-Marketing.

Hier in den kostenfreien und zensursicheren Rundbrief des “Heimatkurier” eintragen!

Ihnen gefällt unsere Arbeit? Sie können den “Heimatkurier” dauerhaft fördern oder einmalig unterstützen.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​