Zehntausende auf Wiens Straßen gegen Impfzwang

Erneut erfolgreicher Demo-Tag in Wien. Trotz mehrerer Polizeiblockaden und einer antifaschistischen Gegendemonstration, verlief die Demo ohne größere Vorfälle friedlich.

Wien. – Am vergangenen Samstag, 04. Dezember 2021, versammelten sich erneut geschätzte 50.000 Menschen in der Wiener Innenstadt. Grund dafür sind die Corona-Maßnahmen seitens der Bundesregierung, insbesondere der geplante Impfzwang.

Ab 12 Uhr versammelten sich die Demonstranten im Bereich zwischen Maria-Theresienplatz und Heldenplatz. Anschließend marschierten Menschen aus allen Alters- und Gesellschaftsschichten über die Ringstraße. Rechte Jugendaktivisten führten erneut den Demozug mit dem Frontbanner „Uns kriegt ihr nie!“ und „Wir sind das Volk“ an.

Trotz mehrerer Polizeiblockaden und Einkesselungsversuche, ließen sich die Demonstranten nicht aufhalten. Gegen 17:30 Uhr löste sich der Demonstrationszug auf und bis auf wenige Vorfälle blieb die Demonstration friedlich. Auch mit der abgehaltenen antifaschistischen Gegen-Kundgebung kam es zu keiner Zeit zu einem direkten Zusammenstoß.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​