Schon den Covid-Risikorechner ausprobiert?

Die University of Oxford ist eine der ältesten und renommiertesten Universitäten der Welt. Sie gilt auch als eine der besten der Welt. In allen drei bekannten britischen Rankings liegt die Hochschule hinter der Universität Cambridge auf dem zweiten Platz, wobei einzelne Fachgruppen an der Spitze liegen. In den führenden internationalen Rankings ist die Hochschule hervorragend platziert. Im Times Higher Education Ranking belegt die Hochschule Platz 1 weltweit.

Auf der Homepage der Universität findet man einen Covid-Risikorechner. In unserem Beispiel haben wir die Daten eines Mannes, 45 Jahre, durchschnittliches Gewicht und Körpergröße sowie ohne gravierende Vorerkrankungen in besagten Risikorechner eingegeben.

Das Ergebnis lautet folgendermaßen: Das Risiko für unseren fiktiven 45-jährigen Mann, nach einer Infektion mit Covid zu sterben, liegt bei 0,0029%. Eine Krankenhaus-Einlieferung ist zu 0,0401% wahrscheinlich.

Mit anderen Worten: Von 10.000 Menschen mit den gleichen Risikofaktoren wie der 45-Jährige stecken sich wahrscheinlich nur eine oder weniger Personen mit COVID-19 an und sterben in Folge daran.

Es ist wichtig zu beachten, dass die hier dargestellten absoluten Risiken auf Daten beruhen, die in den ersten Monaten der Pandemie erhoben wurden. Diese absoluten Risiken ändern sich im Laufe der Zeit abhängig von der COVID-19-Infektionsrate, dem Ausmaß der vorhandenen sozialen Distanzierungsmaßnahmen und dem individuellen Verhalten. Daher sollten die Werte mit Vorsicht interpretiert werden.

Der Covid-Risikorechner ist auch NICHT zur Unterstützung oder Information der klinischen Entscheidungsfindung gedacht. Er darf NUR für akademische Forschung, Peer Review und Validierung verwendet werden.

Wir hoffen dennoch, hiermit einigen Menschen etwas von ihrer Besorgnis, vor allem im Hinblick auf die Panikmache in diversen Mainstream-Medien, zu nehmen und dem einen oder anderen damit ein Werkzeug in die Hand zu geben, um wieder etwas positiver in die Zukunft blicken zu können.

Den Rechner der University of Oxford finden Sie hier: https://qcovid.org/Calculation.

Weitere Beiträge

Rundbrief

© 2018 Heimatkurier All rights reserved​